1

SaarLB platziert erfolgreich den ersten Öffentlichen Pfandbrief im Sub Benchmark-Format

Die SaarLB hat heute zum ersten Mal erfolgreich einen öffentlichen Pfandbrief im Volumen von EUR 250 Millionen im Sub Benchmark-Format mit einer Laufzeit von 10 Jahren am Kapitalmarkt platziert.

Bisher wurden Pfandbriefe der SaarLB gewöhnlich als kleinteilige Emissionen (Private Placements) im Volumen von bis zu EUR 50 Millionen im direkten Kundenkontakt am Kapitalmarkt an unterschiedliche Investoren emittiert.

Darüber hinaus gehört diese Ausgestaltung von Pfandbriefen im Sub BenchmarkFormat zum aktuell laufenden Anleihenkaufprogramm der EZB (Europäische
Zentralbank). Die Zentralbank nutzt den Erwerb von bestimmten Anleiheklassen als eines von mehreren Instrumenten Ihrer Geldpolitik um eine ausreichende
Liquiditätssituation im Kapitalmarkt sicherzustellen. So war auch die EZB im Rahmen ihres Anleihekaufprogramms an der Emission des Pfandbriefs der SaarLB beteiligt.

Die SaarLB refinanziert sich überwiegend am Geld-und Kapitalmarkt. Entsprechend hat diese Art der Refinanzierung den Vorteil einer breiteren Investorenbasis, die mit Hilfe der beteiligten Arrangeure aus dem Sparkassenlager (Dekabank und Helaba) sichergestellt wird.

„Mit Blick auf unseren Finanzierungsmix stellt der Pfandbrief im Sub BenchmarkFormat eine sehr gute Ergänzung dar und führt generell sicherlich zu einer größeren Reputation unter den Marktteilnehmern für uns am Kapitalmarkt,“ so Gunar Feth, stellvertretender Vorsitzender des Vorstandes der SaarLB.